Linksammlung und Hinweise zur HDR-Fotografie mit dem Handy  


Es gibt eine Vielzahl von Beiträgen, die sich mit der HDR-Fotografie beschäftigen. Meist fange ich mit einer Recherche bei Wikipedia an. Hier
gibts die Theorie, manchmal für den Praktiker zu viel, aber am Ende auch eine interessante Link- und Literatursammlung, auf die man zurückgreifen kann.

Nachfolgende eine Liste mit Interessanten Links zu Software:

Produkt Betriebs-Systeme Was kann die Software?
easyHDR Windows HDR-Editor mit Bildbearbeitungsfunktionen
FDRTools Windows und Mac OS zum Erzeugen und Tonemappen von HDRs
hdrgen Linux und Mac OS die in Photosphere und WebHDR benutzte HDR-Synthese-Engine
Photosphere Mac OS Bildbrowser mit HDR- und Tonemapping-Funktionen
PFSTools Linux und Mac OS kommandozeilenorientiert, zum Erzeugen und Bearbeiten von HDRs
Photomatix Windows und Mac OS Programmpaket zum Erzeugen und Bearbeiten von HDR-Bildern sowie für verschiedene DRI-Techniken
Photoshop CS2 Windows und Mac OS unterstützt Erzeugung, Bearbeitung und Tonemapping von HDR-Bildern
WebHDR betriebssystemunabhängig gestattet das Hochladen und Online-Bearbeiten von HDR-Bildern, mit vielen zusätzlichen Informationen

Funktioniert HDR auch auf dem Handy?


Seit meinen ersten Gehversuchen auf dem Gebiet der HDR-Fotografie hat Software Snapseedsich viel verändert. Das Handy ist zum alltäglichen Werkzeug geworden und nicht mehr wegzudenken. Die eingebauten Kameras haben eine solche Perfektion und Auflösung erreicht, das sie eine heranwachsende Konkurenz für normale Kameras darstellen. Für alle, die ihre Handy-Fotos nicht nur mit Bordmitteln des Handys bearbeiten möchten, empfehle ich die kostenlose und werbefreie Software Snapseed von Google. Unter der Position "HDR Scape" lassen sich dort  mit wenigen Klicks HDR-Effekte verwirklichen.
Es besteht aber auch die Möglichkeit gleich einer HDR-Camera App auf Ultimat HDR-Kameradem Handy zu installieren. Ich habe die Ultimate HDR Camera getestet. Die App liefert sofort Ergebnisse, die man weiter verarbeiten oder so lassen kann. Es kommt auch immer auf den persönlichen Geschmack an. Die App ist kostenlos aber mit Werbung versehen. Ich kann als Praktiker nur empfehlen nicht blind aber mit Verstand den Versuch zu wagen sich an die HDR-Fotografie heranzupirschen. Zumal in
der digitalen Fotografie keine Filme verwendet werden und somit jedes geschossene Foto fast nix kostet. Erste gelungene HDR-Fotos geben einen Anreiz weiterzumachen. Schauen Sie sich die Fotos anderer HDR-Fans an und holen Sie sich dort neue Anregungen. Auf entsprechenden Foto-Seiten können Sie HDR-Fotos in großer Anzahl  bewundern. Nutzen Sie auch die Möglichkeiten Ihre Fotos zu Veröffentlichen und zur Disskussion zu stellen.